Menu

Logo Luetzkendorfs

Statt durch das verregnete Bayern zu marschieren, zog es die TTS-Gruppe diesmal auf den höchsten Berg Norddeutschlands - den Brocken.

phoca thumb l DSC 7419Die Bilder habe ich online gestellt - die Bilder aus Whatsapp folgen noch. Gruß TTS

 

Leider war die Wnderung am Königssee in diesem Jahr im wahrsten Sinne ins Wasser gefallen. Kurzentschlossen wurde vom Büro umgebucht. Auf Grund des Wetters und der Nähe fiel die Wahl auf den Brocken.  So starteten wir in Ilsenburg, etwas weslich vom Harz. In diem Jahr konnte TTS dank der Unterstützung von Marius auch eine eigene Fahne ins Feld führen. Die Wanderung, von manchen als leicht eingestuft wegen der Höhenmeter, entpuppte sich dann doch als etwas anspruchsvoller.

Nach 3 Stunden und genügend geölten Gelenken standen dann alle auf dem Brocken mit 1140m die höchste Erhebung in Norddeutschland! Die gastronomische Versorgung wurde nicht so ganz dem Anspruch von TTS gerecht, aber es war leider nix anderes zu organisieren. So ging es dann wieder nach einer Ülschmierpause wieder zurück ins Tal. Der eine oder andere Mitreisende hatte sich auf einen Wintereinbruch eingestellt, anders war die Anzugsordnung nicht zu erklären.

An einem ehemaligen Grenzweg fand man dann doch noch eine Baude, die ein sehr lukratives Angebot ihr eigen nannte. So wurde mit Wasser verdünntes Weizenbier angeboten und auch tatsächlich getrunken! Auf dem Wurzelweg dann talabwärts zur einzigen Staumauer, die jemals durch eine Grenze geteilt wurde. Am Stausee Eckertsee wurde die Aussicht zum Brocken genossen, bevor der Rückweg ins Ilsetal angetreten wurde. Zum Schluss kehrten die müden Wanderer dann noch in der Wilden Ilse ein, um sich am Gourmetangebot zu laben. Leider war an dem Resaurant nur die Panele der Toilette wild gestaltet - die Bedienung hingegen ließ auf sich warten. So ging es dann sehr spät nach Hause, um die Blasen und Blessuren zu kurieren.

Allen an dieser Stelle noch einmal Danke für den schönen Tag, trotz einiger vereinzelter Kritiken, war die Reiseleitung zufrieden mit der kurzfristig geplanten Wanderung. Die Wanderung zum Königssee wird im kommenden Jahr nachgeholt.